Tradition und Moderne treffen sich in der Küche

Neubesetzung Director Sales küchenquelle
17. Mai 2019

Tradition und Moderne treffen sich in der Küche

„Innovation bedeutet für uns, bestehende Sichtweisen zu hinterfragen und Prozesse neu zu denken. Das dazu nötige Verlassen der eigenen Komfortzone fiel nicht allen Projektbeteiligten sofort leicht“, sagt Alexander Möller, Geschäftsführer kiveda Holding.

Digitalisierung erleichtert Kiveda Holding Zusammenarbeit und Küchenplanung

Mit einer neuen digitalen Strategie und gemeinsam entwickelten Plattformen wollen kiveda und Küchenquelle ihre Angebote stärker miteinander verzahnen und den Kunden mehr Transparenz bieten.

Das 2012 in Berlin gegründete Startup Kiveda will die Küchenplanung modernisieren. Über eine Plattform können Kunden online von der Farbe der Schränke bis zu den Elektrogeräten ihre neue Küche digital entwerfen.

2014 fusionierte das Startup mit dem Traditionsunternehmen Küchenquelle aus Nürnberg. Das 1978 gegründete Unternehmen gehörte zum Versandhändler Quelle und führte nach der Insolvenz seine Arbeit unter eigenem Label fort. Die Planer von Küchenquelle kommen zu den Kunden nach Hause und planen vor Ort gemeinsam mit den Kunden.

Zusammenschluss von Traditionsunternehmen und Start-up

Der Zusammenschluss von Küchenquelle, einem Unternehmen mit mehreren Läden in deutschen Städten und einem Vertriebsteam mit rund 200 Beratern, und dem jungen Berliner Startup Kiveda brachte auch unterschiedliche Welten zusammen. Neben kulturellen gab es auch technische Fragen zu lösen. Eine gemeinsame Digitalisierungsstrategie soll beide näher zusammenbringen.

Zu den Zielen der Kiveda Holding zählt die Entwicklung einer cloud-basierten Systemplattform, die die Wertschöpfungskette komplett digital abbildet (Projektname “spark”). Zusätzlich soll eine Visualisierungsplattform entwickelt werden, die auf Mixed-Reality und Künstliche Intelligenz (KI) setzt, Projektname “kiveda.rooms”. Diese holografische Planungsplattform kann einen kompletten Planungs- und Verkaufsprozess digital abbilden. Beide Projekte begannen Ende 2017 und gehen nach eineinhalb Jahren Projektlaufzeit bald live.

Kunden fordern Transparenz, Geschwindigkeit und Sicherheit im Kaufprozess

Die Wünsche von Kunden haben sich über die Jahre verändert. Mehr Transparenz, Schnelligkeit und Sicherheit im Kaufprozess gehören dazu. Selbst wer mit einem Planer im eigenen Haus eine neue Küche gestaltet, will sich online informieren, die Fortschritte verfolgen und nachfragen. Mit den vorhandenen IT-Systemen konnte das Unternehmen diese Kundenwünsche nicht mehr erfüllen. Auch Anforderungen wie die DSGVO waren damit nicht umsetzbar. Die Kiveda Holding entschied sich 2017 dafür, alle Prozesse auf den Prüfstand zu stellen und die Software zu modernisieren.

Über die Kiveda Group

Die Kiveda Group ist ein führendes deutsches Küchenhandelsunternehmen mit der bekannten Marke küchenquelle. Als deutschlandweit erster Multichannel-Anbieter für Einbauküchen verfolgt das Unternehmen einen integrierten Vertriebsansatz, bei dem Online-Plattformen, stationärer Handel und Direktvertrieb eng miteinander verzahnt sind. Kunden können den Küchenkauf mit persönlicher Beratung individuell über alle Vertriebswege hinweg gestalten und profitieren von der hohen Beratungskompetenz der Küchen Quelle im stationären Handel und im Außendienst.

Quelle: Computerwoche.de

Hallo

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen